Gernot Schulz

Gernot Schulz

Dirigent, langjähriger Berliner Philharmoniker, Musikpädagoge

Wieviel ungenutztes Potential schlummert in Ihrem Unternehmen, weil das Zusammenspiel der Abteilungen, Teams, Mitarbeiter/innen noch verbessert werden kann? Sein reicher Erfahrungsschatz als Dirigent und langjähriges Mitglied in dem Hochleistungsteam eines Weltklasseorchesters, den Berliner Philharmonikern, prädestinieren Prof. Gernot Schulz dafür, Wege aufzuzeigen, wie Sie Ihr Unternehmen zu einer harmonischen und erfolgreichen Einheit orchestrieren.
Vom Rundfunkorchester Seoul bis zum Brandenburgischen Staatsorchester, vom Noord Nederlands Orchester bis zu den Budapester Philharmonikern – bei zahlreichen renommierten Orchestern in Europa, Südamerika und Asien ist Gernot Schulz ein gern gesehener Gast. Er dirigierte bei den Berliner Fest-wochen, den Frankfurter Festen, den Festspielen Mecklen-burg-Vorpommern, beim Schleswig-Holstein-Musikfestival, bei den Opernfestspielen in Rheinsberg sowie bei dem von Claudio Abbado initiierten Kontrapunkte-Festival der Osterfest-spiele Salzburg. Mit verschiedenen Ensembles der Berliner Philharmoniker verbindet ihn eine regelmäßige Zusammen-arbeit. Sein Repertoire reicht von der klassisch-romantischen Symphonik bis hin zu Uraufführungen der bedeutenden Komponisten der Gegenwart.

Gernot Schulz ist durch seine erfolgreichen Karrieren sowohl als Orchestermusiker als auch als Pädagoge und Dirigent prädestiniert dafür, die Bedeutung der interaktiven Prozesse zwischen Dirigent und Orchester über die Musik hinaus zu vermitteln.

Seine mitreißend lebendige und anschauliche Art, die Themen zu vermitteln, machen Gernot Schulz zu einem gefragten Redner bei Unternehmen wie der Deutschen Lufthansa, VW, Henkel, UBS, VEOLIA, BASF, Iglo, Pfizer, Metro u.a.

Das Orchester und sein Dirigent sind in vielerlei Hinsicht der Modellfall eines erfolgreich geführten Unternehmens: Präzision im Zusammenspiel, aufeinander hören, Leidenschaft für ein gemeinsames Ziel, Balance zwischen Individualität und Geschlossenheit – das sind entscheidende Faktoren des Erfolges.

Gernot Schulz: „Leonard Bernstein sagte uns angehenden Dirigenten immer: „Ihr seid die Stellvertreter des Komponisten. Nur allerhöchste Kompetenz berechtigt euch überhaupt, vors Orchester zu treten.“ Und das stimmt – nur: dann erst beginnen die eigentlichen Herausforderungen des Führens. Ich muss es schaffen, dass jeder Einzelne sein Potenzial – auch bisher ungenutztes – entdeckt, einbringt und motiviert ist, es auf das große gemeinsame Ziel auszurichten. Das erreiche ich nur, wenn ich die Ziele klar kommuniziere und meine „Mitarbeiter“ emotional erreiche. Als Diktator, wie das früher vielleicht der Fall war, geht das nicht. Eher bin ich Koordinator, Psychologe, Motivator und – im Idealfall – Spiritus Rector.

Nur wenn es gelingt, dass die Mitarbeiter eine Leidenschaft für das entwickeln, was sie tun, sind sie bereit, sich über das Normalmaß hinaus zu engagieren. Genau das unterscheidet erfolgreiche von weniger erfolgreichen Unternehmen. Bei den Orchestern ist das nicht anders. Weil wir es mit einem emotionsgeladenen Produkt zu tun haben, gehen wir mit den Emotionen sehr bewusst und klug um. Das dann auf die Führung von Mitarbeitern in einem Unternehmen übertragen zu können gehört zu den Learnings von Dirigieren & Führen.“

Vortragssprachen

  • deutsch
  • englisch
  • französisch

Vortragsthemen & Formate

Interaktive Prozesse zwischen Dirigent und Orchester
Und deren Bedeutung über die Musik hinaus.

Orchester und Dirigent
Modellfall eines erfolgreich geführten Unternehmens

Manager dirigieren
Das Seminar mit Sinfonieorchester von »Dirigieren & Führen«
- eine Selbsterfahrung für Führungskräfte.
Für Gruppen von max. 10 Teilnehmern

Unternehmen Orchester
Das Konzert-Event für Firmenveranstaltungen, Tagungen,
Kongresse und Kundenveranstaltungen.
Für Gruppen von 20-2.000 Teilnehmern

Profil als PDF

» zurück zur Übersicht