Eckard Minx

Eckard Minx

Zukunftsforscher

Eckard Minx ist Zukunftsforscher. Minx und sein Forschungsteam haben bei DaimlerChrysler die Aufgabe, den Konzern auf die Zukunft vorzubereiten.
Sie entwickeln Szenarien, die sich in einigen Jahren bewahrheiten könnten. Als „wild card” hatten die Futurologen aus Berlin auch schon vor dem 11. September 2001 einen spektakulären Terroranschlag ins Kalkül gezogen. Ebenso war die deutsche Wiedervereinigung schon vor 1989 eine Option, mit der sich die Forscher beschäftigten.

„Es gibt viele Dinge, die wir vordenken könnten, aber wir ignorieren sie”, sagt Minx. Er und seine 65 Mitarbeiter in Berlin und Palo Alto bemühen sich, nicht wegzugucken, sondern so weit möglich alle Optionen zu erfassen. „Sich mit Zukunft zu befassen macht handlungsfähig”, erklärt Professor Minx. „Wir können sagen, auf welchen Pfaden eine Kugel einen Hügel herunter rollen könnte und wollen ihr dann den Drall geben, damit sie in die gewünschte Richtung läuft.”

Mit der Trendforschung habe die Arbeit in Berlin aber nichts zu tun. Über die Trendgurus macht Minx sich eher lustig. Als „mehr oder weniger phantasievolle Fortschreibung der Gegenwart” bezeichnet er ihre Erkenntnisse.

Exaktes Wissen über die Zukunft ist unmöglich. Ein Gedankenexperiment verdeutlicht diese Tatsache: Stellen wir uns vor, wir führen in einem Auto mit schwarz abgeklebter Windschutzscheibe auf einer Einbahnstrasse. Durch den Blick in den Rückspiegel besitzen wir einiges Wissen über den Strassenverlauf der Vergangenheit, die Sicht nach vorne bleibt uns aber verwehrt. Der prognostische Ansatz wäre nun, aus dem Verlauf der Strasse, den wir bereits kennen, die weitere Strassenführung abzuleiten. Es ist offensichtlich, dass dies nur bis zur nächsten Kurve gut gehen kann.

Die Zukunft ist also kein von vorneherein feststehender Endzustand, der uns von aussen aufgezwungen wird. Vielmehr gilt: Zukunft wird gemacht. Erst wenn wir die Zukunft als gestaltbar erkennen, statt auf Entwicklungen lediglich zu reagieren, können wir daran gehen, unsere Zukunft bewusst mitzuprägen.

Profil als PDF

» zurück zur Übersicht