Willms Buhse

Willms Buhse

Vordenker des Enterprise 2.0 Prinzips

Enterprise 2.0 ist die Nutzung von Social-Software-Plattformen innerhalb von oder zwischen Unternehmen und ihren Partnern oder Kunden. Social  Software ermöglicht Menschen, sich zu treffen, Kontakte zu knüpfen oder durch computergestützte Kommunikation zu kollaborieren und Online-Communities aufzubauen.

Genauso wie XING, Wikis, Blogs und Twitter sich innerhalb von kürzester Zeit durchgesetzt haben, wird das dahinter stehende Prinzip auch Unternehmen und Märkte rasant verändern. Neue Geschäftsmodelle und Vermarktungskonzepte werden entstehen - eine große Chance für die gesamte Kommunikationsbranche.

In den nächsten Jahren stehen Unternehmen vor einem einschneidenden Wandel. Die Generation Internet, auch Digital Natives genannt, also die nach 1980 geborenen, werden Unternehmen verändern. Sie kennen die Welt nicht ohne Internet - und sind mit Werten wie Transparenz, Offenheit und ad-hoc-Vernetzung aufgewachsen. 


Vortragsinhalte: 

Was passiert, wenn diese Generation in den Unternehmensalltag eintritt? Sind sie zu Anpassung gezwungen oder wie werden sie Unternehmen verändern? Wird diese Generation zur fleischgewordenen Herausforderung für die Kommunikationsabteilung?

Wie können Web 2.0-Technologien als Werkzeug für Unternehmen sinnvoll genutzt werden? Wie müssen sich Unternehmenskulturen verändern, um als Enterprise 2.0 be-stehen zu können? Lohnt es sich für das Management, loszulassen und Kontrolle abzugeben?

Die Herausforderungen bei der Einführung von Enterprise 2.0 sind u.a. das Hamstern von Wissen, fehlende Anerkennung und Mitbestimmung.

Vernetzte Experten und Auflösung von starren Hierarchien und Unternehmensgrenzen. Es beginnt ein paralleles Existieren von Hierarchie und Netzwerkorganisation.

Der Zusammenhang zwischen realer und virtueller Vernetzung schafft mehr Energie – am Beispiel OpenSpace mit Firmen-Community.

Zwischen Selbstorganisation und Disziplin – eine Balance. 

Aus der Demokratisierung des Firmenwissens ergeben sich transparente Entscheidungen basierend auf kollektiver Intelligenz

Leitplanken der Einführungsstrategie sind Kommunikation und Leadership.


Dr. Willms Buhse ist Enterprise 2.0-Experte und Gründer von doubleYUU, einem Beratungsunternehmen spezialisiert auf die Einführung von Prinzipien des Web 2.0 in Unternehmen. Er setzt dabei auf aktive Partizipation der Mitarbeiter und prägte das Leitmotiv „Schönheit kommt von Innen”.


Von 2003 bis 2008 war er in der Geschäftsleitung von CoreMedia, einer Beteiligung der Deutschen Telekom. Neben der strategischen Positionierung von Enterprise Software engagiert er sich maßgeblich für den Wandel von CoreMedia zum Enterprise 2.0 und als Initiator für DNAdigital. Zuvor war Dr. Willms Buhse über fünf Jahre bei der Bertelsmann AG in Gütersloh, Hamburg und New York im Bereich Technologiestrategie tätig und dort Mitgründer von Digital World Services (Packetvideo). Davor war Dr. Buhse Technologie- und Strategieberater bei Roland Berger & Partner.


Dr. Buhse hat einen Lehrauftrag an der Hamburg School of Business Administration und ist Autor und Herausgeber mehrerer Bücher. Erst kürzlich erschien von ihm die englische Version des Standardwerkes „Enterprise 2.0 - the art of letting go“ sowie der Herausgeberband „Wenn Anzugträger auf Kapuzenpullis treffen“.

Er referiert seit fast 10 Jahren regelmäßig auf internationalen Konferenzen über die Medienindustrie, Open Standards, Kommunikation 2.0, Marketing 2.0 und Enterprise 2.0. Als Diplomingenieur und Diplomökonom der Leibniz Universität Hannover und Madrid (ICADE) promovierte Dr. Buhse Ende 2003 an der TU München.


2005 und 2006 wurde Willms Buhse als einer der „Top 50 Most influential People in Mobile Entertainment” weltweit gewählt. Seine Faszination für das Web entdeckte er 1994 als Leiter für das erste internationale Internetprojekt an der Universität Hannover.

Profil als PDF

Vortragsthemen

1
Was passiert, wenn diese Generation in den Unternehmensalltag eintritt? Sind sie zu Anpassung gezwungen oder wie werden sie Unternehmen verändern? Wird diese Generation zur fleischgewordenen Herausforderung für die Kommunikationsabteilung?
2
Wie können Web 2.0-Technologien als Werkzeug für Unternehmen sinnvoll genutzt werden? Wie müssen sich Unternehmenskulturen verändern, um als Enterprise 2.0 be-stehen zu können? Lohnt es sich für das Management, loszulassen und Kontrolle abzugeben?

» zurück zur Übersicht